Von Fairer Produktion zu Fairem Handel

Faire Preise
BaumwollbauerDie faire Produktionskette beginnt mit einem fairen Preis für hochwertige Bio-Baumwolle. Aufgrund der weltweit hohen Nachfrage nach Bio-Baumwolle sind die Preise gestiegen. Für Baumwolle in Bioqualität erhalten die Bäuerinnen und Bauern derzeit einen Aufschlag zwischen 15 und 25 Prozent. Das Geld erhalten sie sofort und ohne Zwischenhändler.
Schon in der Anfangsphase von LamuLamu hat der Landjugendverlag sich für die Zertifizierung nach dem Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. (IVN) entschieden. Bis heute ist IVN der einzige Standard im Textilbereich, der wirklich jede Stufe der Produktion berücksichtigt. Er hat mit dem GOTS-Standard ein weltweit gültiges Prüfsiegel geschaffen.

 

Von jedem verkauften Textil fließen 50 Cent zusätzlich in einen Sozialfonds für die kenianischen Arbeiterinnen und Arbeiter. Der von der Belegschaft gewählte Vorstand verwaltet das Geld auf Treuhandkonten. Zurzeit bilden sechs Mitarbeitende das Komitee. Mitglied in diesem Vorstand kann jeder werden, der mindestens ein Jahr bei Kiboko angestellt ist. Um das Geld zusätzlich zu mehren, zahlen alle Mitarbeitende ungefähr 3% ihres Lohnes zusätzlich in den Fonds. Über den Fonds können die Angestellten zu günstigen Konditionen Kleinkredite (Mikrokreditsystem) beantragen. Diese unterstützen beispielsweise die Zahlung von Schulkleidung, den Hausbau oder dienen als Anschubfinanzierung eines kleinen Familienunternehmens. Da Banken die Arbeitenden häufig als nicht kreditwürdig ansehen, ist der Sozialfonds für viele die einzige Möglichkeit, Zugang zu Kapital zu bekommen. Wenn jemand die Firma verlässt, bekommt er seine Anteile ausgezahlt.

Sozialstandards
Die Sozialvereinbarungen der GOTS garantieren faire Bedingungen für die industrielle Produktionskette nach der Baumwoll-Ernte. Bei den Baumwolllieferfirmen achten unsere Partnerinnen und Partner in Ostafrika auf genossenschaftliche Organisationsstrukturen. Entlang der Produktionskette gelten die Kernarbeitsnormen der ILO.

LamuLamu-Garantie

Konkret heißt das für den LamuLamu-Produktionsvertrag:

  • Keine ausbeuterische Kinderarbeit oder Zwangsarbeit
  • Recht der Arbeiterinnen und Arbeiter auf gewerkschaftliche oder sonstige Organisierung
  • Entlohnung entsprechend der ausgehandelten Vereinbarung
  • Saubere und sichere Arbeitsbedingungen und entsprechende Ausbildung der Belegschaft.


Die Einhaltung des Produktionsvertrages wird unabhängig überprüft. Neben der Einsicht in die Unternehmensunterlagen werden Gespräche mit Betriebsleitung, Gewerkschaft und Angestellten geführt.

 

Erfahren Sie mehr über: MITARBEITER IN KENIA | ZERTIFIZIERUNGEN


Weiter